BayernWahl Nr 3: SPD in Richtung 5% Hürde

Nach 7 Jahren in Bayern und der halbherzigen Unterstützung dieser BRDWEST Einheitspartei  SPD war es diesem Blogger kein besonderes Anliegen trotz Hass auf die CSU die bayrische SPD zu unterstützen. Eine Partei die seit dem Krieg NAZI Gesetze toleriert die nach dem Krieg von den Besatzungesmächten annuliert wurden und die seit dem Krieg mehrere Bundesjustizminister stellte wie Zypries, Maas und jetzt Barley die auch einen englischen  Pass hat – nun gut was soll man von so einem NAZI Dreck als Justizopfer das auch mit nicht existierenden NAZI Gesetzen in eine Psychiatrie eingesperrt wurde wie Gustel Mollath- denn erwarten ?? NICHTS.

Der Durchscnittsbürger hat aber mit Justiz nichts am Hut. Er hat aber erlebt was ein 1 Euro Job ist und Hartz IV und niedrige Renten und was eine Grundsicherung für Rentner ist und was passiert wenn man die Sklavenarbeit und Zeitarbeit nicht mitmacht. Bis 2015 hatte er- der Wähler-  das ohne Mindestlohn erlebt Dank Bundesministern für Arbeit und Soziales mit SPD Parteibuch. Das CDU und insbesondere die NAZI Ausbeuterpartei CSU in Bayern am Sklavenhalten besonders Gefallen hatte das weis jeder einfache Arbeiter und Angestellte. Das die Kaufkraft derjenigen  die den ganzen Tag hart arbeiten den Bach runter ging seit Schröder und Fischer also SPD und Grüne und das Merkel die Zwangsarbeit mit der SPD in der Grossen Koalition weiter forcierte das haben die Arbeiter und Angestellten eben nicht vergessen. Wenn das im Wirtschaftwunderland – das nur auf Ausbeutung gründet- und sich Bayern nennt während einer SPD-CDU-CSU Bundesregierung so läuft dann merken das die die jeden Tag hart arbeiten. Sorry SPD ihr habt das wirklich verdient. Wie gewohnt labern Nahles und Kohnen dann nach der Halbierung von 20% auf 9,8 % vom schlechten Stil der Diskussionen in Berlin. Leider merkt der Wähler vor allem der jeden Tag in Fabriken hart arbeitet und der Schichtarbeit macht das die Verblödung wohl nie aufhören wird.

 

Auch hier die Lügenpresse und Lügenmedien gehen auf die Arbeiter nach  dem Wahlergebnis um 18 Uhr gestern mit keinem Wort ein.

Das jämmerliche Thema Wohnungsnot hat im Wahlkampf eben nicht gezogen. Es ist aber auch ganz anders zu sehen als die Lügenpresse und die Parteien es versuchen im Vierten Reich den Wählern einzuhämmern. Erstens sind die miserablen NETTO LÖHNE der unteren Einkommensgruppen das Hauptproblem wenn es um teure Wohnungen geht. Und zweitens sind die lieben Flüchtlinge die oft zum Urlaub in ihre Länder auf deutsche Staatskosten fliegen in denen sie so brutal verfolgt werden für den Anstieg der Mieten unmittelbar verantwortlich. Auch dieser einfache Zusammenhang wird von keiner Partei nach der Wahl und von keinem Lügenpresse Journalisten dargestellt. Deshalb hat dieser Blogger auch keine Hoffung und keine Lust mehr sich mit dem Schwachsinn im Vierten Reich noch allzu lange zu beschäftigen. Nur weil er schon seit Schröder die Wahlen analysiert schreibt er das hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.