WM 2018:  Diese FC Bayern Spieler waren im Deutschland-Kader

Kommentar dieses Bloggers

Mit diesen FC Bayern Spielern ist Deutschland zum ersten Mal seit 80 Jahren in der Gruppenrunde rausgeflogen. Man glaubt es kaum aber die selbstherrlichen Absahner aus Bayern kontrollieren Deutschland und machen was sie wollen im Fussball, bei der CSU, bei bayrischen Firmen.

 

Tor

  • Manuel Neuer (FC Bayern, 27. März 1986)

Abwehr

  • Jérôme Boateng (FC Bayern, 3. September 1988)
  • Mats Hummels (FC Bayern, 16. Dezember 1988)
  • Joshua Kimmich (FC Bayern, 8. Februar 1995)
  • Niklas Süle (FC Bayern, 3. September 1995)

Mittelfeld

  • Leon Goretzka (Schalke, künftig FC Bayern, 6. Februar 1995)
  • Thomas Müller (FC Bayern, 13. September 1989)
  • Sebastian Rudy (FC Bayern, 28. Februar 1990)

Ende Kommentar dieses Bloggers

WM 2018 in Russland: Wer war im Kader von Trainer Joachim Löw? Hier lernen Sie alle Spieler der deutschen WM-Mannschaft 2018 kennen.

Quelle: WM 2018: Diese Spieler waren im Deutschland-Kader

Deutschland ist aus der WM raus gegen Südkorea 0:2 

Kommentar dieses Bloggers:

Man glaubt es nicht der Weltmeister ist gegen eine in der Fussballgeschichte nicht so bekannte Mannschaft in der Vorrunde ausgeschieden nicht Brazilien, nicht Argentinien, nicht Spanien, nicht England oder Frankreich. Wie in anderen Kommentaren  dieses Bloggers gezeigt ist die Malaise im Bereich FC Bayern anzusiedeln der ja die meisten Nationalspieler stellt und im Neuen Osmanischen Reich das gleichfalls gut in der Nationalmannschaft vertreten war. Nun gut nach den ‚Wahlen‘ am Sonntag in der Türkei und der offenen Erdogan Gesinnung der beiden türkischen Spieler da konnte bei der der sog. Kultur der Auserwählten der Bayern und damit auch beim FC Bayern in Verbindung mit solchen Herrschergestalten wie Ulli Hoeness irgendwie die Bundesrepublik Deutschland weder ihre Fussballtradition ausspielen, noch das es ja 80 Mio Einwohner gibt im Gegensatz zu Island mit 300 000, noch konnte der Weltmeistertitel daran was ändern. Darüberhinaus sollte man die sog. Kultur die beim Schweden Sieg im DFB Management Team zu Tage trat nicht unterschätzen. Offener Hass, offener Missmut das hat die FIFA mit 4000 Euro Strafe belegt für Schweden Bashing. Die CSU als politische Heimat des FC Bayern also die Bayern und damit der FC Bayern leben offenen Hass, Ausgrenzung, Abriegelung, elitäres Verhalten, Kungeleien die alle nur dazu dienen Bayern zu fördern. Auch das Wesen von Seehofer ist ja der offene Konflikt die eigene Sache als die einzige anzusehen also nur die CSU maximal noch die Bayern. Deutschland ist das Letzte was den FC Bayern interessiert es ist nur Mittel zum Zweck, zum Abräumen, zum Ausnutzen. Und wenn es halt nicht klappt mit bayrischen Akteuren dann geht halt alles den Bach runter, die Bayern, den FC Bayern, Hoeness und Seehofer haben ja schon genug in der Schweiz gebunkert, die weinen Deutschland keine Träne hinterher.

An allen diesen Feststellungen ändert auch der Nicht Bayer Löw nichts bei der Domianz der FC Bayern Spieler in der National Elf.

Ende des Kommentars dieses Bloggers.

Die DFB -Elf ist bei der Weltmeisterschaft 2018 in der Vorrunde ausgeschieden. Bei der Niederlage gegen Südkorea fehlte es in der Offensive an Ideen und vor allem eklatant an Genauigkeit. Die Gegentore waren späte Geschenke.

Quelle: Deutschland – Südkorea 0:2 | Gruppe E | 3. Spieltag