Dieser Blogger: Politischer Flüchtling aus BRD Von Politikern und Justiz VERFOLGT

Politischer Flüchtling aus BRD Von Politikern und Justiz VERFOLGT

Politischer Flüchtling aus BRD Die BRD behandelt diese Person wie Dreck. Abgesehen von den Fiesheiten der deutschen Rasse die er seit seiner Jugend ertragen musste, ist es ganz offensichtlich das er seit seinem Aufenthalt in Russland von 1993 bis 2000 von der BRD fertiggemacht wird. Die Frechheit und die Beleidigungen die er ertragen musste vom gesamten deutschen Volk sind so unbeschreiblich das man es kaum glauben will. 1. Zunächst zeigen fast alle Deutschen ein komplettes Desinteresse an der offensichtlichen Schikane durch gefälschte erfundene Anklagen und Gefängnisaufenthalte, sowie die seit dem Jahr 2004 erlittenen Gewaltstraftaten mit Verletzungen und Krankenhausaufenthalten auf deutschen Boden. Wenn ein Busfahrer brutal zusammengeschlagen wurde und in 10 Minuten die Polizei ankam und der den Bus weiterfuhr dann ist die ganze Geschichte ja wohl erlogen zumal laut Polizeiprotokoll er nicht angetroffen wurde von der Polizei und diese weder selbst noch über einen Notarzt Erste Hilfe geleistet hatte. ( siehe Polizei Protokoll März 2004 Sebnitz in Sachsen). Das selbe gilt für eine Zivilcourage bei der nur er verletzt wurde und die ihm angelastet wurde. Dort half er 2004 in Heidenau bei Dresden einer angegriffenen Familie gegen zwei vorbestrafte Täter und nur er wurde verletzt. Schon seit Jahren ist offensichtlich wie sadistisch viele sind wenn sie sich absichtlich dumm stellen um auch nur Teile dieser skandalösen Behandlung zu verstehen. Dies gilt insbesondere wenn man die dummen Fragen hört was denn das bundesweit bekannte NPD Kaff Sebnitz in Sachsen –also der Apothekerskandal von Sebnitz in den Jahren 1998 bis 2000-mit diesen erfundenen Anklagen hier oder den Verletzungen hierzu tun hat. Absichtlich stellen sich viele auch dumm die einfachen Widersprüche dieser Scheinanklagen zu verstehen-ein wirklich nettes Volk. Wer das bis hier nicht verstehen will kann sich den Rest hier sparen. Ministerpräsident in Sachsen bis 2008 – Milbradt CDU aus Westfalen und Professor für Ausbeutung oder Scheinvolkswirtschaft, kümmerte sich dann ganz persönlich um dieses Gewaltopfer und sperrte es in eine Psychiatrie in Arnsdorf im Landkreis Kamenz in seinem Wahlkreis ein mit guten Freuden in der Justiz. Zu diesem Zeitpunkt hatte Bundesminister de Maiziere bereits seine bis 2004 dauernde Zeit als sächsischer Justizminister hinter sich in der er erfolgreich den Apothekerskandal von Sebnitz unter den Tisch kehrte und den Bild Chefredakteur deswegen feuern lies und mit Kai Diekmann bis 2017den neuen Bild Chef einsetzte. Der der Stasi Merkel und Harz IV und 1-Euro jobs so gut findet und gegen den Mindestlohn hetzte bis 70 Jahre nach Kriegsende und der die GroKO SPD/CDU/CSU Koalition unterstützt also BRDSED. 2. Einen totalen mentalen Schock erlitt er aber vor allem durch das perfekt gespielte Desinteresse aller deutschen Journalisten und des Staatsfernsehens der verschiedenen Bundesländer mit denen er zu tun hatte. Immerhin musste der Chefredakteur der Bild Zeitung wegen diesem Sebnitz Skandal imJahr2000 abtreten sein Nachfolger Diekmann Chef der Luegenpresse war bis 2017 am Ruder und verhinderte jede Berichterstattung zu diesem Gewalt-und Justizopfer also Sebnitz II. Auf der Ebene der Parteien und der insgesamt 4 Landtage und der dazugehörigen Landesjustizministerien war die Erfahrung nicht viel besser. 4. Nachdem ihm die Freilassung im Jahr 2008 nach 3 Jahren gelungen ist, obwohl man aus einem Psychiatriegefängnis durchschnittlich erst nach 7 oder 10 Jahren freikommt, musste er 5 Jahre eine Art Bewährung in der BRD mitmachen, was dann wegen Abbruch der Besuche zum sog. Bewährungshelfer zu einem neuem Verfahren führte in Hessen in Kassel da wo Phillip Scheidemann SPD und Roland Freisler Hitlers Todesrichter herkommen. Hier zeigte sich das ganze widerliche Wesen fast aller Deutschen ihr Sadismus das wahre Nachkriegsdeutschland in seiner fiesesten Art und Weise aber eben wie es wirklich ist. Eine Diktatur in der alle gerne mitmachen und sich noch Demokraten nennen. Viele finden auch Freude am mobben auch wenn sie keine Nazis sind. 5. Nachdem dann diese 5 Jahre 2012 rum waren ließen sich die Deutschen sich was Neues einfallen, aber nicht nur um nahtlos weiter zu nerven, weiter zu schikanieren, weiter zu kontrollieren. Sondern vor allem als Rache für die Entschädigungsanträge für die 3 Jahre Inhaftierung in Sachsen und weil Richter aus Bayern in Dresden beteiligt waren ( Richter Proels und Ziegler aus Bayernund das SPD Mitglied Lips am OLG Dresden Herkunft Westdeutsch) und die Verhaftung in 2006 zudem in Bayern war rächten sich dann auch alle Bayern ( auch in Bayern wurden Entschädigungsanträge gestellt) . Dies sahen sie als eine Art Naturgesetz an das ihnen zusteht zumal der Wohnort nach Entlassung aus der Psychiatrie in 2008 in Bayern in Aschaffenburg war( zweiter Wohnsitz erster in Hessen) . So konnte man die Bewährungshilfe in Hessen bestens dazu anhalten die Sache möglichst nervig zu halten. Die guten Deutschen haben doch nur ihre Pflicht getan in Westdeutschland im Rahmen der Bewährungshilfe. 6. So ging es dann weiter die Entschädigungsanträge in Sachsen und Bayern wurden konsequent abgelehnt und er war mit dem Verfahren wegen Nichterscheinen beim hessischen Bewährungshelfer gut beschäftigt war bis 2012. Und dann gab es da noch einen kleinen Sachschaden an einem Auto in Aschaffenburg wo er mit fingierten Zivilklagen gut beschäftigt war die er aber bis 2014 beide gewann. Aber eben für nichts und die Entschädigung die hatte er von Sachsen und Bayern immer noch nicht. Auch hier wurde ganz einfach zu verstehen betrogen undgelogen das sich die Balken biegen. Richterin von Oppenkowski wollte 3 Jahre der Anwalts Mafia in Aschaffenburg also Rechtsanwalt Jahrsdörfer gerne Geld zukommen lassen für einen PKW Blechschaden den es nie gegeben hat. Das Foto des unbeschädigten Autos das dieses Justizopfer in 2012 machte interessierte am Amtsgericht Aschaffenburg keinen. Das keine Reparaturrechnung bei Gericht vorgelegt wurde kratzte im Wahlkreis des bay. Justizministers Bausback CSU wie am OLG Bamberg und beim Präsidenten des LG Aschaffenburg keinen wie auch nicht beim Direktor des AG Aschaffenburg. Deshalb ABschaffenburg was mit AB wie das KFZ Kennzeichen anfängt. 7. Die deutschen Landtagsabgeordneten in Bayern, Hessen, Sachsen und anderen Bundesländern wollten ihm in all diesen Jahren nicht wirklich als Bürger ansehen, die von der CDU und CSU ohnehin nicht. Die wurden erst gar nicht gefragt. Nur der bay Justizminister Bausback CSU bekam – weil es am Wohnort war und er auch Landtagsabgeordneter war und ist dort -Kopien ohne Reaktion natürlich er hatte viel mit der Verteidigung von Nazi Richter Roland Freisler im Bundesrat zu tun dessen Gesetze bis heute in der BRD Gültigkeit haben. Die von der SPD waren entweder gleichgültig und machten ihre Standartabsagen das sie sich nicht in die Justiz einmischen könnten oder meinten das doch der Bundestag Strafgesetze ändern müsste. Das machen die mit System eben wie in einer Diktatur. Zudem sind sie konsequent deutsch systemtreu. Der Nichtbürger also der Untertan soll sich schon bewusst sein das er eine rechtlose Einzelperson ist, die man in den Dreck zieht wie man will und deshalb wird sich ein SPD Landtagsabgeordneter niemals öffentlich für ein Justizopfer oder wie hier für ein mehrmaliges Gewaltopfer einsetzen. Er soll ja gerade Dreck sein also ein Untertan der von preußischen Unteroffizieren geschunden wird. Das ganze wurde vor der Flüchtlingssache erlebt aber jetzt wissen auch andere wie das so ist mit dem deutschen Wesen, der Justiz, den sog.Parteien,den16 Landespetitionsausschüssen, und der Luegenpresse. Zum dreckigen System gehört auch das man als Abgeordneter an den Petitionsausschuss verweist und dort setzt man sich dann auch nicht ein und schon gar nicht öffentlich. Die SPD Abgeordneten sind ja in den meisten Bundesländern auch im Rundfunkrat also im Staatsfernsehen und da passen die dann auch auf das von Justizopfern und von diesem nichts gebracht wird. Das gilt auch für Zeitungen die der SPD gehören wie die Augsburger Allgemeine zur der auch das MainEcho in Aschaffenburg gehört. 8. Die SPD Abgeordneten und Juristen haben in allen diesen Jahren sich weder für die Straftaten mit Verletzungen interessiert-lange vor der Flüchtlingsdebatte als so was noch die Ausnahme war – noch haben sie sich dafür interessiert das so jemand nicht haftfähig ist und deshalb zumindest auch nicht in U-Haft nach Gesetzten genommen werden darf. In Sachsen waren es ja immerhin von 2004 bis Rechtskraft in 2006 2 Jahre U-Haft. Und dort war der heutige SPD Landeswirtschaftminister der Gefängnisbeauftragte für Dresden und das nur kurz nach den Apothekerskandal von Sebnitz im Jahr 2000. Die Deutschen schauen kollektiv weg oder machen eben kollektiv mit wie bei der SPD/CDU Wahl einer Stasi Kanzlerin mit Namen Merkel. Deshalb keine Große Koalition NoGroKO. Es bleiben also nur die Grünen die sich für Justizopfer interessieren. Aus diesem Grunde kann er sich auch nicht für AfD und deutsch-konservative Kräfte begeistern weil es ganz einfach NAZIS sind denen das Recht des Bürgers den Buckel runterrutscht. Und weil die AfD in Sachsen wie alle dort dieses Justizopfer ohnehin ignoriert und dies auch weiter tun wird. 9. In der Chronologie geht es also weiter auch damit das die Entschädigungsanträge zu Sachsen immer wieder abgelehnt wurden trotz ständig verbesserter Rechts- und Aktenkenntnisse. Dabei lernte er eben auch Rechtslücken kennen die zwar manche Juristen sehen die aber den Rechtsprofessoren, der Justiz, dem BGH, dem Generalbundesanwalt, dem Bundesverfassungsgericht, den 16 Rechtsausschüssen der Landtage wie dem des Bundestages sowie allen Parteien auch den Grünen- bis auf einzelne Abgeordnete der Grünen – herzlich egal sind. Dazu zählt auch das es keine Protokolle im Strafrecht an Landgerichten gibt. Und das hatte er auch selbst in 2006 am Landgericht Dresden erlebt. Das war auf jeden Fall eine heilige Kuh und die BRD in ihrer Gesamtheit an Menschen und Institutionen hat das wie in einer Diktatur an ihm ausgelassen das er es gewagt hat das in 4 Landtagen und in Einzelgesprächen mit einigen Landtagsabgeordneten in diesen 4 Rechtsausschüssen anzusprechen in den Jahren 2008 bis 2015. Die Petitionen dazu wurden natürlich auch abgelehnt zu den Protokollen und zur U-Haft in Sachsen in 2006. Damit wurde also nicht nur bürgerliches Engagement desillusioniert sondern auch die Zeit verschwendet aber auch das wahre Wesen dieser deutschen Diktatur gezeigt. Wie schon mit der Zivilcourage in Sachsen im Jahr 2004 mussten die Deutschen hier ihren Sadismus ihre Seelenlosigkeit zeigen. Weil auf diese Weise die Herrlichkeiten in Justiz und in den Landtagen meinten das sie ihrer Heiligkeit und ihrer Pseudo-Herrlichkeit gestört wurden-insbesondere mit der Frage das es keine Gerichtsprotokolle gab aber auch mit der Frechheit eines Untertanen überhaupt eine Entscheidung oder ein Urteil in diesem himmlischen perfekten Staat anzuzweifeln- musste man als wäre es ein Naturrecht zurückschlagen also das Justizopfer das auch noch Rechtslücken entdeckte in den Dreck ziehen ihn fertigmachen. 10. Nachdem also auch die fingierten Zivilschäden an Autos in Bayern nicht zum gewünschten Erfolg führten weil das westdeutsche Justizopfer aus Sachsen die mal ausnahmsweise in Zivilverfahren gewann-es ging ja auch nicht um viel- da bot sich ein kleiner Streit im Jahr 2012 in Aschaffenburg an aus dem man dann so eine Story machte wie in Sebnitz in 2006. Leider war es dermaßen dilettantisch von der Staatsanwaltschaft gemacht das sich die Richter 5 Jahre nicht trauten ein Urteil zu fällen, bzw. das Verfahren zu beenden. Aber in den 5 Jahren hatten sie wenigstens 2 mal 1 Monat U-Haft verpasst und nochmal eine Woche Anfang 2018 bevor sie dann endgültig die Nase voll hatten und das Verfahren beendeten genau nachdem sie in einer anderen Sache noch Hilfe leisteten in der Pfalz siehe später hier. Weil es so dumm und frech war nannte dieses Justizopfer den Skandal Eiffelturm in Aschaffenburg also das jeder dort den noch nicht dort gesehen hat und er gezwungen wurde das bei Gericht zuzugeben das der Turm dort und nicht in Paris ist. In der Realität ging es darum das auf einer abgesperrten Straße(mit Foto der Sperre) wegen Baustelle kein Auto fahren kann und deswegen bei einem Streit auf dem Bürgersteig auch keiner von dort auf die Straße geschubst werden kann und ein Auto bremsen musste. Das ist unmöglich aber nicht in Bayern und BRD. Passiert ist ja Null an Personen oder PKW. Das Ganze lief wie in Sachsen die Gesamtheit der Bayern und Deutschen verdummte und ignorierte diese Verdummung also Bevölkerung, Justiz, Politiker, Justizminister mit Wohnort in Aschaffenburg Bausback CSU, Staatfernsehen Bayrischer Rundfunk u.a., Anwälte. ERFOLG für Bayern die BRD und die Deutschen in ihrer Gesamtheit. Wieder keine Entschädigung für die Inhaftierung in Sachsen von 2006 bis 2008 und weitere Kriminalisierung. 11. Weil in diesen 5 Jahren zum Verfahren ( 2012 bis Anfang 2018) , ‚Der Eiffelturm ist in Aschaffenburg und nicht in Paris‘ , die Bayern, der bay. Justizminister Bausback und die Deutschen in ihrer Gesamtheit aber nervös geworden sind vor allem wegen der Web Seite bayern-grundrechte.de, halfen sie 2014 etwas nach- auch aus anderen Gründen siehe weiter unten- und inszenierten einen Überfall mit schwerer Kopfverletzung auf dem damaligen Grundstück bei Aschaffenburg. Das interessierte die Justiz in Bayern aber nicht und sie lies die bekannten Täter einfach laufen. Dann setzte sich das Justizopfer in die Pfalz ab. 12. Nachdem ihm dort in der Pfalz aufgefallen war das bayrische Wappen an Gerichtsgebäuden hängen und Teil von Ortswappen sind und er das auf seiner Internetseite im Sommer 2017 veröffentlichte mit der Aufforderung das in der Pfalz zu verbieten, ja da wurde das fast ganz eingestellte Verfahren zum Eiffelturm in Aschaffenburg wieder aufgenommen. Auch Dank der aus Bayern stammenden Landrätin in der Südpfalz Frau Riedmeier SPD. Wie nett ist die SPD. Und die hatte ihren Posten bekommen während einer Bettgeschichte mit dem SPD Vorsitzen Kurt Beck der in Steinfeld in der Südpfalz wohnt, nicht weit von Kandel wo eine 15 Jährige von einem 22 alten ‚Schüler‘ aus Asien -man sagt Afghanistan- abgemurkst wurde. Wie nett ist doch die SPD. Die neue Chefin der Staatskanzlei Dreyer SPD Nachfolgerin von Kurt Beck kam demonstrativ nicht zur Beerdigung nach Kandel als gelernte Staatsanwältin. Nett oder ?? Überhaupt tanzt Frau Dreyer auf allen Hochzeiten. Erst studiert sie katholische Theologie, dann Jura, dann wird sie Staatsanwältin, dann SPD Politikerin, dann Ministerpräsidentin, dann Kanzlerinnenmacherin für Stasi Merkel, zudem ist sie in Mainz gut in der Zensur des ZDF, des SWR und der Staatsmedien generell neben ihrer Rolle als Ministerpräsidentin. So war es auch kein Wunder als es dann mal Ernst wurde in der Pfalz die Polizei, die Gerichte wie die JVA Zweibrücken an der kurzen Leine der SPD Diktatur in der Pfalz gehaltenwurden. 13. Als dann im Oktober 2017 wegen dem Verfahren Eiffelturm in Aschaffenburg, zwei junge Polizisten aus der Pfalz bei einer zufälligen Kontrolle die ganze Geschichte hier hörten zeigte sich das die Gesamtheit der deutschen Beamten zur Diktatur gehören und sie wie im Dritten Reich eben ‚nur ihre Pflicht tun‘. Hier deportierten diese das Justiz- und Gewaltopfer nach Bayern über das Amtsgericht Landau in der Pfalz und das Gefängnis Zweibrücken. Sowohl die Richterin in Landau wie die Gefängnischefs wollten nichts davon wissen das sie offensichtlich eine rechtswidrige Anordnung aus Bayern vollstrecken. Und das man ein Opfer einer Kopfverletzung nicht einsperrt was gesetzlich verboten ist. Ums Verrecken wollten alle diese amtlich Beteiligten aber ihre wahre Seele eben die deutsche Seele zeigen also das sie eben KEINE Seele kein Gewissen haben wie im Dritten Reich und wie in der DDR. 14. Nachdem die Inhaftierung diesmal in Bayern ‚nur‘ 1 Monat im Okt 2017 dauerte und das Verfahren immer noch nicht beendet wurde, kam es im Januar 2018 wieder zu einer zufälligen Kontrolle. Diesmal war es die nette Bundespolizei in Mannheim. Und wie 3 Monate zuvor in der Pfalz ‚machten sie nur ihre Plicht‘. Es half nichts die ganze Geschichte vom Eiffelturm in Aschaffenburg mit Foto auf der InternetSeite zu erzählen und denen die dazugehörigen Internetseiten zu zeigen sie mussten das Gewalt-und Justizopfer in ihr Nazi Land Bayern deportieren. Der Haftrichter am Amtsgericht Mannheim dachte genau so wie auch das Gefängnis Mannheim. Sie haben als deutsche Beamte nichts gelernt seit dem Kaiserreich und sie sind erbarmungslose Wesen. Zudem lachten sich die Bundespolizisten krank als sie die Internetseiten gelesen hatten und das Foto der Gesperrten Straße gesehen hatten also den Beweis der Unschuld. Ums Verrecken wollten alle diese amtlich Beteiligten aber ihre wahre Seele eben die deutsche Seele zeigen also das sie eben KEINE Seele kein Gewissenhaben wie im Dritten Reich und wie in der DDR. 15. Um das Ganze noch etwas zu versüßen –also wie man das Leben eines Justizopfers richtig versaut- noch zwei von der SPD, CDU, CSU und FDP angezettelte geheimdienstliche Fiesheiten. Die Rechtsanwälte haben auch gut dran verdient. Also der Wohnort in Bayern nach Entlassung aus dem PsychoKZ in 2008, das konnten sich die bayrischen NEUNazis der CSU und vieler anderer unscheinbarer ‚Bürger‘ nicht entgehen lassen. Daher versauten sie erst mal das Erbe von 300 000 Euro das dem Justizopfer aus Sachsen teilweise zustand als erst seine Großmutter starb und kurz darauf sein Onkel in 2012 . Es ist vollkommen normal für eine dreckige bayrische Seele wenn man der Schwester des Justizopfers mit Hilfe eines Versicherungsagenten aus Nordhessen das gesamte Erbe zuspielt und wenn man dann die hessische Justiz die Drecksarbeit machen lässt und offiziell in Nordhessen am Amtsgericht Fritzlar und dann am Oberlandesgericht Frankfurt offiziell mitteilen lässt, das das gefälschte Testament vollkommen in Ordnung ist und natürlich für Justizopfer gibt es auch keinen Pflichtteil. 16. Mit Anstiftung der bayrischen Justiz, bayrischer Anwälte und der CSU hat es dann auch gut geklappt dem Justizopfer aus Sachsen/Sebnitz ganz offiziell am Amtsgericht Karlsruhe und Landgericht Karlsruhe mitzuteilen das das spurlose Verschwinden seiner Mutter genau zum Zeitpunkt der Erbschaft in 2012 die die Mutter nach Gesetzen als Alleinerbin bestimmten-nichts aber auch gar nicht miteinander zu tun haben. Und das Justizopfer weder ein Recht hat zu wissen wo sich die Mutter denn nun befindet die 30 Jahre bei Karlsruhe lebte noch überhaupt ein rechtliches Interesse an Auskunft hat. 17. Fehlen in der Stasi und GESTAPO Erfolgsgeschichte hier darf natürlich auch nicht das die CSU wieder mit Hilfe der Justiz im Wahlkreis des bay. Justizministers Bausback es nicht ertragen konnte das das Zweifamilienhaus in dem das Gewalt-und Justizopfer seit 2008 wohnte, aus welchen Gründen auch immer, nach dem Tod des Eigentümers der in einer der beiden Wohnungen wohnte, keine Erben hatte. Der einzige Interessent war dann dieses Gewalt-und Justizopfer. Erfolgreich versaute das Amtsgericht Aschaffenburg mit seiner Nachlassabteilung aber auch der Direktor des Gerichts , wie der Rechtsanwalt Feldmann das das Haus übertragen wurde. Nachdem die mittlerweile guten Rechtskenntnisse eine grundlose Kündigung des Mieters verhinderten, sorgten die CSU und die Anwälte dafür das ein Überfall organisiert wurde auf dem Grundstück am 6.10.2014. Mit schwerer Kopfverletzung, die Täter waren bekannt doch die CSU Staatsanwaltschaft wie CSU Generalstaatsanwaltschaft wie das CSU Oberlandesgericht Bamberg wollten dazu nichts ermitteln und anklagen schon gar nicht. Auch hier teilten sich korrupte Gerichtsmitarbeiter in Aschaffenburg sowie der Anwalt Feldman ein Haus im Wert von etwa 200 000 Euro in bester Wohnlage im Rhein-Main Gebiet. 18. In der Summe haben die DEUTSCHEN, die Bayern, die CSU/CDU, die FDP, die SPD und die FW Freien Wähler in Bayern die Zerstörung des etwa 2000 aus Russland zurückgekehrten Westdeutschen bis zum Jahr 2018 mit NAZI und Stasi Methoden erfolgreich betrieben. Ihm seine Ehre genommen, sein Geld, seine Freiheit, ihm die Entschädigung verweigert, sein Erbe gestohlen und amtlich verhindert, den Verbleib seiner Mutter verschleiert und ihn weiter kriminalisiert sowie ihn mehrmals überfallenlassen mit Verletzungen. 19. Es erübrigt sich hier aufzuführen wie oft er zum Essen von diesen Nazis und Stasis und ehrenhaften Bürgern eingeladen wurde und wie viele jobs ihm angeboten wurden. Gerne darf man raten. .